Hütten- und Arbeitsteam


Hüttenteam


Neur Hüttenwirt

Das neue Hüttenteam um Florian und Sonja wird Sie als Gast, mit Tiroler Spezialitäten verwöhnen.

Das Motto „So schmecken die Berge“ wird bei uns gelebt und es gibt viele Gerichte die mit regionalen Lebensmittel zubereitet werden.

Wir freuen uns auf Euren Besuch

Flo und Sonja


Arbeitsteam


Das Arbeitsteam unserer Sektion ist eine schlagkräftig Truppe, die in den letzten Jahren haben wir die Hütte von Grund auf renoviert und saniert.

Eine kleine Auswahl von Arbeiten, dass das Team in den letzten Jahren realisiert hat.

-       Neue Abdeckung für die Trinkwasserfassung.
-       Kellerböden mit Fliesen ausgekleidet.
-       Alle Zimmer Außenwände isoliert, neuen Türen, Fenster und Holzpaneelen eingebaut.
-       Küche mit Edelstahlmöbel ausgestattet.
-       Im Gastraum die Außenwände isoliert und die alte Holzvertäfelung wieder eingebaut.
-       Hütte im Winter- und Sommerbetrieb auf regenativen Energieeinsatz umgestellt.
-       Heiß Wasser - Pufferspeicher und Batterieanlage eingebaut.
-       Neue Abwasserbehandlungsanlage mit biologischer Endreinigung eingebaut.
-       Elektroleitungen und Stromverteiler erneuert und auf aktuellen technischen Stand gebracht.
-       Brandmeldeanlage eingebaut.
-       Anbau an der Tal- und Bergstation der Materialseilbahn realisiert.
-       Materialseilbahn auf Schwerlastbetrieb aufgerüstet.
-       Neue Tankanlage für die Verwendung von heimischen Pflanzenöl als Brennstoff statt Heizöl.
-       Neue Pumpstation für die Ölversorgung.
-       Anstrich vom Haus und den Terrassenmöbeln erneuert.

Wir freuen uns über Alle, die unabhängig der mitgebrachten Fähigkeiten sich zum Arbeitseinsatz melden.

Einfach ein Anruf oder E-Mail an den Hüttenreferenten und schon bist Du dabei.

 


Gelungener Arbeitseinsatz Pforzheimer Hütte

 

Nachdem unser Berghaus einen sehr langen „Winterschlaf“ (letzter Gast hat das Haus im September 2020 verlassen) gehalten hat, konnten wir nun endlich beginnen unsere Pforzheimer Hütte für die Sommersaison 2021 vorzubereiten. Die Signale seitens der Behörden bezüglich Corona-Pandemie standen auf Start. Von unserem Hüttenwirt, Florian Mader kam am 11.06.2021 der entscheidende Anruf: „Wir werden den Weg bis zum 18.06.2021 frei räumen.“ Leider ist am Pistenbulli die Kette gerissen und so war bei unserer Ankunft am Sonntag, den 20.06.2021 der Weg in der Eng vom Schnee/Firn zu befreien.

Aber von Anfang an: Im Vorfeld haben wir den Arbeitsumfang gemeinsam abgestimmt und die entsprechenden Materialen bei Fa. Goldmann eingekauft. Das Autohaus Walter stellte ihr geländegängiges Fahrzeug, den NISSAN Navara, zur Verfügung und von der Fa. Waldhaus, Mühlacker holten wir den notwendigen Hochanhänger ab. Beladen mit Zirbelholz- und Plexiglasplatten, 1,5 t Trockenbeton, Fliegengitter, Maschinen und Handwerkszeug sowie unser Zelt fuhren wir am Sonntagmorgen los.

Das Team bestand aus, Klaus Bogner, Martin Fretz, Thomas Thomsen, Joachim Hausmann, Frank Haase, Julius Ritter, Bruno Kohl und später kam noch Christoph Senger dazu. Eine hoch motivierte Truppe, die von Beginn an vollen körperlichen Einsatz zeigen musste. Um unser Material zur Hütte bzw. Seilbahnstation bringen zu können war es erforderlich den Weg in unserem Lawinenstrich, die Eng, vom Schnee frei zu räumen. Der Einsatz war vom Erfolg gekrönt, denn nach einem 3-stündigen Einsatz waren die letzten 30 Meter vom Zugangsweg frei geräumt.

Am darauffolgenden Montag wurden noch die letzten Eisreste beseitigt und der Transport konnte bis zur Seilbahn rollen. Nachdem das Material an der Hütte angekommen ist waren das Schlaflager und die Terrasse voll im Besitz der Hobby-Handwerker.

Im Schlaflager wurden vom „Kreativteam“ Trennwände zwischen den Schlafplätzen eingebaut. So kann das Lager „Corona-Konform“ benützt werden. Ein zweites Team bemühte sich die Tische und Bänke abzuhobeln, so dass unser schon sehr schöner Terrassenbereich noch mehr Glanz erhielt. Das Hüttenteam um Sonja und Hansjörg dankte es uns, da die Tische und Bänke wieder gut gereinigt werden können. Unser Elektromeister Martin Fretz musst wieder einmal noch einige Steckdosen und Lichtschalter erneuern und die Telefonleitung vom Berg ins Tal wurde ausgemessen, ob noch die elektrische Durchgängigkeit vorhanden ist. Alle Fenster im Erdgeschoss haben nun Fliegengitter, sodass die Fenster im Sommer ohne Insektenplage offen sein können.

Nachdem am Dienstag alle Arbeiten im Haus abgeschlossen waren, konnten wir uns voll dem Außenbereich widmen. Für den Nebenraum an der Materialseilbahn musste ein Windfang gebaut werden. Dazu wurde zuerst ein Betonpodest errichtet um dann entsprechende Holzelemente und das Dach zu montieren. Da an diesem Bereich das Gelände über eine Mauer ca. 2,5 Meter abfällt, waren wir sehr froh, dass diese Arbeiten ohne Absturz ausgeführt wurden. Parallel wurde das Sockelfundament an der Gerätehalle an der Talstation eingeschalt. Am Donnerstag war großes Betonieren angesagt. 1,5 t Trockenbeton wurden gemischt und eingebaut. An diesem Abend hingen die geplagten Arme bis auf den Boden. Doch das sehr gute Abendessen von unserer Hüttenwirtin Sonja mit dem richtigen Getränk dazu, richtete uns wieder auf, bevor wir müde ins Bett fielen. Ein besonderes Lob an Sonja und das Küchenteam. Jeden Tag ein anderes Tiroler Gericht. Jedes Essen ein Frontalangriff auf den schon verwöhnten Gaumen. Vielen Dank dafür. Nachdem alle geplanten Arbeiten am Freitagmorgen abgeschlossen waren, konnten wir noch eine kleine Bergfahrt auf den Samerschlag unternehmen. Thomas, unser Wegewart, nutzte die Gelegenheit um einmal „schnell“ einen Kontrollgang über den Metzgersstein, zum Gleirscher Roßkogel, der Via Mandani zum Zwieselbacher Roßkogel und wieder zurück durch das Walfeskar durchzuführen. Was für uns mindestens eine zwei Tagestour ist, erledigte Thomas in 3 – 4 Stunden. Das Ergebnis: Alle Bohrhaken und Steigbügel in der Via Mandani sitzen noch fest in der Wand. In den Karren des Zwieselbacher Roßkogel lagen bis zu 2 Meter Schnee, dies war zwar hinderlich aber ließ den Kontrollgang von Thomas nicht scheitern.

Zu guter letzt, bedanke ich mich sehr herzlich im Namen der Mitglieder und des Vorstandes für den großartigen ehrenamtlichen Einsatz, um unser Berghaus für die Sommersaison 2021 in neuem Glanz erstrahlen zu lassen.

Euer Hüttenreferent und
2. Vorsitzender Bereich Hütte

Bruno


Arbeitseinsatz Pforzheimer Hütte 2017

 

Die großen Ziele wie die Renovierung der Zimmer, die energetische Erneuerung, die neue Abwasserbehandlungsanlage, einen zeitgemäße neue Brandschutzanlage und die Erneuerung der Kochzeile in der Küche sind abgeschlossen. Somit können wir uns auf verschiedenen kleiner Verbesserungen in unserem Berghaus konzentrieren.

So wurden in diesem Jahr die Regale im Lagerkeller erneuert. Der Wirtschaftskontrolldienst hat das Holz und die teilweise recht rostigen Regale mit Recht bemängelt.
Auch die Höhenmasse unserer Betten musste dringend angepasst werden. Ebenso war es notwendig die Fensterläden und einige Türen zu streichen. So machte sich das Arbeitsteam mit Julius Ritter, Bernd Reister, Martin Fretz, Richard Geiger, Doran Goossens, Fritz Sinn, Michael und Joachim Becker, Sven Hämmerle, Achim Schneider, unserem Wegewart Thomas Thomsen und mir am Mittwoch den 14.06.2017 auf den Weg. Zuvor haben wir mit Unterstützung vom Autohaus Walter und der Fa. Waldhaus, Mühlacker den Transport der notwendigen Materialien und der neuen Photovoltaik durchgeführt.

Das Arbeitsergebnis, dass wir dann am 22.06.2017 abgeliefert haben, kann sich sehen lassen.
Der Lagerkeller erstrahlt in Glanz der neuen verzinkten Regale. Das hat uns eine besondere Anerkennung vom Mitarbeiter des Wirtschaftskontrolldienstes eingebracht.

Die Betten in unseren Zimmern haben alle nun bequeme Masse, so dass sich keiner mehr den Kopf einziehen muss, wen er morgens noch verschlafen aufsteht. Ebenso sind nun alle Leitern mit dem Bett verschraubt. Als besonders „High light“ können die neuen Ablagen mit Beleuchtungen und Streckdose an jedem Bett angesehen werden.

Alle Fensterläden erstrahlen in einem schönen Maigrün und geben der Pforzheimer Hütte ein neues Outfit. Ebenso wurden die schönen alten Rundbogentüren zur Winterraum und Heizraum in Maigrün nachgestrichen. Unsere schönen Bänke und Tische auf der Terrasse wurden ebenfalls mit Holzlasur nachgearbeitet.

Vielen Dank nochmals an alle Helfer für diesen tollen Einsatz.


Arbeitseinsatz Pforzheimer Hütte vom 14.06. – 24.06.2017

Liebe Freunde der Pforzheimer Hütte,

es ist wieder soweit. Nach diesem Osterwochenende wird Ingrid die Hütte schließen und die Wintersaison 2017 beenden. Mit meinen Besuch auf der Hütte in der vergangenen Woche haben wir folgende Arbeiten ins Auge gefasst.

  • Tischgestelle in der Gaststube nochmals ergänzen.
  • Neuer Gasherd in die Küche stellen, alten Herd entsorgen.
  • E-Installation im Öllager mit zwei Steckdosen ergänzen. (Für neue Öl-Heizstäbe)
  • Bettfüsse in den Zimmern 1, 3, 5, 6 und 7 austauschen.
  • Neue Bettleuchten mit Ablage vormontieren. (Kann ab Mai in Pforzheim erfolgen)
  • E-Installation der Bettleuchten mit Ablage in den Zimmern vornehmen.
  • Malerarbeiten in der Küche und im Treppenhaus durchführen.
  • Neue Regale im Keller aufbauen, alte entsorgen.

Wie Ihr seht, sind wir gut ausgelastet für den Zeitraum. Erste Priorität haben die Tische, Umbau Bettfüße mit Bettleuchten und die Mahlerarbeiten. Als zweite Priorität sind die Regale im Keller, da diese Arbeit auch im Hüttenbetrieb durchgeführt werden können, ohne dass es die Gäste oder das Hüttenteam stört.

Wir können, wie gewohnt, in unterschiedlichen Gruppen (Fahrgemeinschaften) und Zeiträume den Arbeitseinsatz durchführen.

Zu dem Arbeitseinsatz 2017 lade ich alle recht herzlich ein. Bitte um Anmeldung bei Bruno Kohl, tel. 07231 73928 oder E-Mail: brunokohl@alpenverein-pforzheim.de


Ich freue mich auf rege Beteiligung.
Euer Hüttenreferent Bruno Kohl


Was wurde 2016 auf der Pforzheimer Hütte erledigt.

Vom 14.06. bis 29.06.2016 hat das Arbeitsteam folgende Arbeiten an unserem Berghaus abschließen können.

  • Die neue Brandmeldeanlage ist installiert und in Funktion.
  • Der Abstellraum im neuen Anbau ist fertiggestellt.
  • Das restliche Holz ist ausgeräumt und der Winterraum hat ein neues Holzlager.
  • Drei neue Garnituren der Terrassenbänke und Tische sind aufgestellt. Vielen Dank an die Familien Paschen-Witzenmann für diese Spende.
  • Neue Tischgestelle im Gastraum bieten den Gästen mehr Beinfreiheit und Sitzkomfort.
  • Unser Hof hat einen neu angelegten Steinplattenweg erhalten.
  • Die Fensterläden haben einen neuen Anstrich erhalten


Ich bedanke mich nochmals bei dem Arbeitsteam für den großartigen Einsatz recht herzlich.

Unser Berghaus, die „Perle im Gleirschtal“ ist immer einen Aufstieg wert

Bericht als PDF>